«

»

SSG-Teams feiern im Doppelpack klare Siege

Etzbacher Verbandsliga-Mannschaften haben in Neuwied und Trier keinerlei Schwierigkeiten

Neuwied/Trier. Auftakt nach Maß für die Volleyball-Teams der SSG Etzbach. Sowohl die Männer als auch die Frauen wurden zum Verbandsliga-Auftakt ihrer Rolle gerecht und behielten deutlich die Oberhand.
Verbandsliga Männer
VC Neuwied – SSG Etzbach 1:3 (18:25, 22:25, 25:22, 21:25). Das Annahmespiel, das Spielertrainer Julian Schröder in der Vorbereitung nicht gefiel, passte auf Seiten der Etzbacher diesmal von Anfang an. Mit einwandfreien Leistungen in allen Bereichen kaufte die SSG dem VCN direkt den Schneid ab und erspielte sich eine 2:0-Satzführung, die Neuwied dann allerdings verkürzte, weil sich bei Schröders Team die Aufschlagfehler wie ein roter Faden durch den dritten Durchgang zogen. „Danach haben wir uns direkt wieder gefangen und an die starke Leistung aus den ersten beiden Durchgängen angeknüpft. Es war genau der Saisonauftakt, den wir uns gewünscht haben“, freute sich der Spielertrainer.
Etzbach: Tjart, Hombach, Vargas-Orta, Neufeld, Troche, Hassani, Schröder, Kölschbach.
Verbandsliga Frauen
TG Trier – SSG Etzbach 0:3 (22:25, 17:25, 18:25). Dass die Etzbacherinnen zunächst ein paar Findungsprobleme offenbarten, war nur allzu logisch. „Es war das erste Mal, dass wir in dieser Besetzung gespielt haben“, entschuldigte Trainer Hans-Jürgen Schröder den anfänglichen Rückstand im ersten Satz, den sein Team dank starker Aufschläge drehte. Etzbach brach den Bann und beherrschte die Durchgänge Nummer zwei und drei. Den körperlich überlegenen Triererinnen stellten die Gäste von der Sieg weiterhin gute Angaben, präzise Zuspiele von Neuzugang Jennifer Seiler und kühlen Kopf entgegen. „Wenn Trier zu Punkten kam, haben wir immer die Ruhe bewahrt und souverän unser Spiel durchgezogen“, bilanzierte Schröder den deutlichen 3:0-Sieg, der nach 70 Minuten beschlossene Sache war.
Etzbach: J. Kaczynski, V. Kaczynski, K. Gerhards, J. Birkhölzer, A. Birkhölzer, Seiler, Arnold, Fast.

Quelle: Rhein-Zeitung vom 16.09.2019 (Ausgabe H)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ssgetzbach.de/?p=2307